INDUSTRIAL APPLICATIONS AND LOGISTIC

Gassner Gesellschaft m.b.H.

A-2345 Brunn am Gebirge, Campus21, Liebermannstrasse A01 116

Tel.: +43(0)1/6628822 oder +43(0)2236/378323 Fax: +43(0)1/6628796

KFZ-SOFTWARE

Standard

 

Ein-/ Ausfahrtsverwiegung  mit oder ohne bekannter Tara

Wiegeterminal(s) an beliebigen Arbeitsplätzen im Netzwerk

Ampel-/ Schrankensteuerung

Identifikationssystem

Mehrplatzfähig

Mehrsprachfähig

Lagerbestandsverwaltung

Rechnungslegung

Stammdaten-/ Ist-Datenstatistik

Exportfunktion

Archivfunktion

Das Standardpaket beinhaltet bereits sämtliche Vorgänge zur perfekten Abwicklung von KFZ- und Waggonwiegevorgängen, mit oder ohne Steuerung bzw. automatischem Ablauf wie:

Einfahrtsverwiegung

Einfahrtsverwiegung mit gespeicherter Tara (Produkteinkauf)

Ausfahrtsverwiegung mit Tara aus Einfahrtswiegung oder gespeicherter Tara (Produktverkauf)

Ausfahrtsverwiegung mit Gesamtgewicht aus Einfahrtswiegung (Produkteinkauf)

Sammelwiegung

Gefälligkeitswiegung

Überlängenbearbeitung

Sondertransporte

Zur Datenhaltung /-pflege stehen verschiedenste Datenstämme zur Verfügung:

Adressenstamm (Kunden, Lieferanten)

Artikelstamm und Lagerhaltung

Kraftfahrzeug- und Frächterstamm

Lieferkonditionenstamm

Umfangreiche statistische Auswertungen der Istdaten

Für sämtliche Datenstämme stehen natürlich auch Druckfunktionen zur Verfügung. Die Ist-Daten können mit einem sehr umfangreich gestalteten Selektionsaufbau nach beliebigsten Kriterien gefiltert, angezeigt, gedruckt und exportiert werden. Weiters stehen noch Wiegespeicher für jede abgeschlossene Wiegung sowie für jede Überfahrung der Waage(n) zur Verfügung. Damit ist die absolute Überwachung und Nachweisbarkeit auch für nicht abgeschlossene Wiegevorgänge gegeben. 
In weiterer Folge kann die Wiegeanlage um Schranken- oder Ampelsteuerung mit zusätzlichem Manuellbetrieb durch den PC oder/und über manuelle Tasten ausgerüstet werden. 

Der erweiterte Ausbau ermöglicht  den vollautomatischen Betrieb mit Identifikationsstationen bei der Ein- und Ausfahrtsseite. Die berührungslos erkennbaren Chipkarten werden dem Fahrzeug zugeordnet und ermöglichen so eine eindeutige Identifikation. Erweiterungen mit einem Belegdrucker bei der Ausfahrtsseite zum Lieferscheindruck, sowie eine Gegensprechanlage, sind genauso möglich, wie auch die Erkennung und Verarbeitung von fest an den Fahrzeugen oder Waggons montierten ID-Tags.

Last Update: 31.05.2012
Designed by GASSNER V1.2